Ich mache jetzt einen kleinen Zeitsprung Richtung Zukunft – einen kleinen Ausflug ins Thema Sport und Leben. 

11001819_1583817491833804_3875741438898107404_n

(c) Andreas Ried, iPhone-Selfie, Titel: Wer feiern kann, kann auch auf Skitour gehen oder das Wochenende der Lädierten

Ich bin wieder einmal mit meinem Freund Andi unterwegs. Er ist in den vergangenen Jahren zum Vertrauten geworden, zum Bergfreund noch dazu. Vor fünf Wochen hatte er beim Skifahren einen unglücklichen Sturz und dieser hat Bänder im Knie in Unruhe versetzt. Was genau – bitte verzeih Andi, dass ich mir das nicht gemerkt habe – weiß ich nicht. In jedem Falle konnte dieser bewegungswilde Zeitgenosse keinen Sport machen. Fünf lange Wochen. Gepaart mit einer Grippe waren das fatale fünf Wochen.

Wehe sie lassen ihn raus. Dann kann man mit diesem wunderbaren Freund eine Menge Spaß haben. Er ist zuvorkommend, lustig, laut und manchmal leise. Erzählt liebend gerne, weiß eine Menge und ist ein wahrhaft guter Zuhörer. Zur Zeit beschäftigt ihn wieder einmal die liebe Weiblichkeit.

10882356_1567691193446434_6344669527036238422_n

(c) Andreas Ried iPhone- Selfie

Mein Thema ist für mich an solchen Tagen zwar da, aber nicht vordergründig und als Andi mir anbietet sich auch eine Glatze rasieren zu lassen und mich frägt, ob wir nicht ein gemeinsames Projekt für Frauen mit einer Krebserkrankung auf die Beine stellen wollen, freue ich mich riesig. Mein Leben nimmt durch den Krebs eine unvorhersehbare Richtung an.

Der Böse Bube bringt mein Leben auf Vordermann. Dass ich abends schon wieder auf einem Fest bin (in meinen Bergklamotten unter schicker Gesellschaft) und dort eine der wohl faszinierendsten Frauen kennen lernen darf, macht den Tag zu einem runden Erlebnis.